Blog

Gedanken aus dem Leben

bus-stop.jpg

Vom Sein und doch noch nicht ganz sein

Warten ist scheiße. Meistens.

Warten auf eine Zu- oder Absage, auf das Ergebnis von Verhandlungen, auf das Essen wenn man hungrig ist oder das Ankommen. Gefangen sein in dieser Zwischenzeit, in der Ungewissheit ob am Ende auch das Eintritt, was man sich erhofft hatte. Und dann dreht sich alles um das eine, um diesen einen Gedanken “wie wird es ausgehen” und doch darf es sich nicht rund um die Uhr um diesen einen Gedanken drehen. es gilt: Abwarten und Tee trinken.

Ablenkung von der Ungewissheit, von der Zwischenzeit. Normalität herstellen und nicht daran denken müssen.

Warten ist scheiße. Deshalb lieber leben.

MatthiasVom Sein und doch noch nicht ganz sein